de fr it

Jean-FrançoisAubert

11.5.1931 Peseux, ref., von Savagnier. Sohn des Gustave, Pfarrers, und der Adeline geb. Romang. 1) 1955 Anne-Françoise Vaucher, Tochter des René, Unternehmers, 2) 1978 Béatrice Piguet, Tochter des Marcel, Instruktionsoffiziers. 1952 lic. iur., 1955 Dr. iur. der Univ. Neuenburg und Anwaltspatent. 1952-56 Studienaufenthalte in Tübingen, Paris und Ann Arbor (USA). Von 1956 bis zu seiner Emeritierung Prof. für Verfassungsrecht in Neuenburg, 1967 Berufung als assoziierter Prof. nach Genf, Gastprof. in Lausanne. 1961-73 liberaler Neuenburger Grossrat, 1971-79 Nationalrat, 1979-87 Ständerat. A. war Experte bei mehreren eidg. Verfassungsänderungen (Raumplanung, Umweltschutz, Wasserwirtschaft, Referendum bei internat. Verträgen, Gründung des Kt. Jura).

Quellen und Literatur

  • Petite histoire constitutionnelle de la Suisse, 1974 (41983)
  • Kommentar zur Bundesverfassung der Schweiz. Eidgenossenschaft vom 29. Mai 1874, hg. von J.-F. A., K. Eichenberger, 1987-96
  • So funktioniert die Schweiz, 51987 (franz. 1978)
  • Bundesstaatsrecht der Schweiz, 2 Bde., 1991-95 (franz. 1967-93)
  • (zusammen mit K. Eichenberger) La Constitution, son contenu, son usage / Sinn und Bedeutung einer Verfassung, 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF