de fr it

NumaGrether

12.5.1839 Les Ponts-de-Martel, 1.4.1891 Lugano, reformiert, von La Chaux-du-Milieu. Sohn des Alexandre Henri, Kaufmanns, und der Anaïse geborene Roulet. 1868 Sophie Elisabeth Meylan, Lehrerin, Tochter des Antoine Samuel Jules, Uhrmachers. Der Notar Numa Grether wirkte 1868-1874 als Friedensrichter von Les Ponts-de-Martel, als Richter am Appellationsgericht sowie 1874-1886 als Kantonsrichter. 1873-1883 sass er als freisinniges Mitglied im Grossen Rat von Neuenburg und gelangte 1886 in den Regierungsrat, wo er bis zu seinem Tod dem Departement für öffentliche Bauten vorstand.

Quellen und Literatur

  • Messager NE, 1892, 52
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.5.1839 ✝︎ 1.4.1891

Zitiervorschlag

Eric-André Klauser: "Grether, Numa", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.07.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006061/2004-07-26/, konsultiert am 27.09.2022.