de fr it

HeinrichBollinger

15.12.1832 Beringen, 14.12.1911 Zürich, ref., von Beringen und Schaffhausen. Sohn des Johann Jakob, Metzgers und Gemeindepräsidenten, und der Katharina geb. Schaad. 1) Pauline Schenk, 2) 1882 Anna Babette Hablützel. Stud. der Rechte in Basel, Tübingen und Heidelberg. 1861-72 Schaffhauser Grossrat, 1862-72 Grossratsschreiber, 1864-72 Verhörrichter. 1867-72 Oberinstruktor der Schaffhauser Truppen. 1872-73 infolge einer demokrat. "Palastrevolution" Regierungsrat (Militär). 1875-77 im Generalstab, ab 1875 eidg. Kreisinstruktor, zuerst der 6., 1892-1904 der 7. Division (St. Gallen). B. gab ein Liederbuch, eine Militärgeografie und einen takt. Führer heraus. Er konstruierte die "Bollinger-Armbrust", eine Sportwaffe, die von der SIG industriell gefertigt wurde. 1873 Leiter des Eidg. Musikfestes in Schaffhausen.

Quellen und Literatur

  • Schaffhauser Intelligenzbl., 19./20.12.1911
  • E. Joos, Parteien und Presse im Kt. Schaffhausen, 1975
  • Generalstab 8, 45
  • R. Cadario, 75 Jahre Schaffhauser Kantonalmusikverband, 1995, 72
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.12.1832 ✝︎ 14.12.1911

Zitiervorschlag

Joos , Eduard: "Bollinger, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.11.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006084/2002-11-08/, konsultiert am 29.11.2020.