de fr it

Johann ConradAppenzeller

27.11.1775 Bern, 28.3.1850 Biel (BE), ref., von St. Gallen und Brütten. Sohn des Joseph, Kaufmanns. 1) Anna Margaretha Rieter, 2) Anna Dorothea Usteri. Ab 1785 in St. Gallen. Besuch der Stadtschule. Aufgabe des Theologiestud. aus wirtschaftl. Gründen. Zeitweise Anhänger der Revolution. 1799-1809 Lehrtätigkeit an der Stadtschule Winterthur und autodidakt. Theologiestud. 1809 Pfarrer in Brütten. Sein Pfarrhaus wurde zu einem Zentrum von Gelehrten und Künstlern. 1817-31 Rektor des neu gegr. Gymnasiums Biel, 1818 zugleich Stadtpfarrer von Biel. Mitarbeiter an den "Alpenrosen" und Verfasser populärer Belletristik.

Quellen und Literatur

  • Nachlässe in: BBB, ZBZ
  • Slg. bern. Biogr. 1, 1884, 3-15, (
  • J. Wyss, Das Bieler Schulwesen während der ersten hundert Jahre bern. Zugehörigkeit 1815-1915, 1926
  • H. Kläui et al., Gesch. der Gem. Brütten, 1972, 88
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF