de fr it

EmilioAgostinetti

27.2.1912 Bellinzona, 5.8.1983 Bellinzona, von Gerra (Gambarogno). Sohn des SBB-Lokomotivführers Emilio, einer herausragenden Persönlichkeit der genossenschaftlichen und sozialistischen Bewegung Bellinzonas. Eleonara Righetti, Tochter des Pasquale, Grundschullehrers. Gymnasium in Schwyz. Ab 1933 SBB-Angestellter, danach Gewerkschaftssekretär des SEV in Bern (1934-1948) und Bellinzona (1949-1969), Redaktor des "Il Ferroviere". Tief in den Prinzipien des demokratischen Sozialismus verwurzelt, prägte Emilio Agostinetti als führende Persönlichkeit die Tessiner Sozialdemokratie. Für die SPS sass er 1933-1934 und 1951-1971 im Grossrat, 1947-1966 im Nationalrat. Ab 1970 engagierte er sich für den Partito Socialista Autonomo, unter anderem 1976-1983 als Gemeinderat von Arbedo-Castione. Präsident der Tessiner Gesellschaft gegen den Alkoholismus und für öffentliche Hygiene. 1969-1981 Präsident der Pensionierten des SEV.

Quellen und Literatur

  • Il movimento operaio nella Svizzera, 1938
  • «Il movimento sindacale nel Ticino», in Die Gewerkschaften in der Schweiz, hg. von E. Weckerle, 1947
  • Il Ferroviere, 18.8.1983
  • P. Genasci, Il Partito socialista nel Ticino degli anni '40, 1985, 161-180, 189
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.2.1912 ✝︎ 5.8.1983

Zitiervorschlag

Pasquale Genasci: "Agostinetti, Emilio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.04.2001, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006139/2001-04-09/, konsultiert am 23.04.2024.