de fr it

GustavAltherr

28.8.1870 Speicher, 18.4.1954 Trogen, reformiert, von Speicher. Sohn des Gustav, Stickereifabrikanten und Oberrichters, und der Seline geborene Diener. 1900 Lucie Mathilde Eugster, Tochter der Marie Luise. Kantonsschule Trogen, kaufmännische Ausbildung in einer St. Galler Stickereifirma. Übernahme des väterlichen Stickereibetriebs, den er 1924 aufgab, um sich ganz der Politik zu widmen. 1897-1908 Gemeinderat in Speicher (Gemeindehauptmann 1901-1908), 1899-1917 Ausserrhoder Kantonsrat, 1918-1943 Regierungsrat (bis 1921 Erziehungs-, danach Finanzdirektion), 1924-1927, 1930-1933 und 1936-1939 Landammann, 1931-1935 Nationalrat; konservativer Freisinniger. 1921-1934 Präsident der Landessteuer-, 1934-1943 der Assekuranzkommission. 1931-1942 Verwaltungsrat der St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke (ab 1905 Vizepräsident), 1928-1950 Präsident der Trogenerbahn. Die weit verbreitete innovationsfeindliche Wirtschaftsgesinnung kristallisierte exemplarisch in seiner rigorosen Sparpolitik. Es gelang ihm allerdings, trotz Wirtschaftskrise die angeschlagenen Kantonsfinanzen zu sanieren.

Quellen und Literatur

  • Holderegger, Unternehmer, 229, 259
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Altherr, Gustav", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.05.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006145/2001-05-17/, konsultiert am 27.11.2022.