de fr it

AntonioAntognini

22.7.1893 Bellinzona, 1.6.1972 Bellinzona, katholisch, von Bellinzona. Sohn des Francesco (->). Luigina Maria Pagani, Tochter des Industriellen Giuseppe. Mittelschule in Cremona (I), Lugano und Saint-Maurice, Rechtsstudium in Zürich und Turin (mit Promotion). Anwalt und Notar. Als Konservativer 1944-1952 stellvertretender Stadtpräsident von Bellinzona, im Tessin 1921 Verfassungsrat und 1921-1952 Grossrat (Präsident 1935), auf eidgenössischer Ebene 1935-1943 Nationalrat und 1943-1963 Ständerat (Präsident 1961). 1941-1945 Präsident der konservativ-demokratischen Partei des Tessins. Als Präsident der Kantonalbank (1945-1963) und der Verlagsgenossenschaft der Zeitung "Popolo e Libertà" sowie als Mitglied zahlreicher parlamentarischer Kommissionen war sein Einfluss auf die kantonale Politik beträchtlich. Während des Zweiten Weltkriegs war er als Hauptmann mit Zensur und Flüchtlingshilfe betraut.

Quellen und Literatur

  • Popolo e Libertà, 6.12.1960
  • Uomini nostri, hg. von A. Lepori, F. Panzera, 1989, 104 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Fabrizio Panzera: "Antognini, Antonio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.08.2002, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006148/2002-08-21/, konsultiert am 19.06.2024.