de fr it

Karl vonBlarer

7.8.1885 Duggingen, 29.11.1978 Aesch (BL), kath., von Aesch. Sohn des Arnold und der Marie geb. Gerster. 1911 Bertha Ziegler, von Solothurn. Stud. der Rechte in Freiburg und Basel, 1909 Dr. iur., Rechtsanwalt mit eigener Praxis in Basel. Mitbegründer und 1913-17 erster Präs. der Kath. Volkspartei Baselland, 1911-62 Baselbieter Landrat. B. prägte die Revision der Kirchengesetzgebung massgeblich und war im Ratsplenum wegen seiner Zwischenrufe gefürchtet. Während der 1920er Jahre sass er im Gemeinderat von Aesch und 1928-31 im Nationalrat. In späten Jahren präsidierte er die Kath. Landeskirche. B. setzte sich in der Wiedervereinigungsfrage klar für die Erhaltung eines selbstständigen Kt. Basel-Landschaft ein.

Quellen und Literatur

  • StABL, Nachlass
  • E. Fischli, «Erinnerungen an Karl von B.», in BHB 14, 1981, 263-269
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.8.1885 ✝︎ 29.11.1978