de fr it

ChristianClavadetscher

Bei der Eröffnung der Session des eidgenössischen Parlaments im Dezember 1968 gratuliert der neue Ständeratspräsident Christian Clavadetscher (rechts) dem neuen Nationalratspräsidenten Max Aebischer (Schweizerisches Nationalmuseum, Actualités suisses Lausanne).
Bei der Eröffnung der Session des eidgenössischen Parlaments im Dezember 1968 gratuliert der neue Ständeratspräsident Christian Clavadetscher (rechts) dem neuen Nationalratspräsidenten Max Aebischer (Schweizerisches Nationalmuseum, Actualités suisses Lausanne).

24.9.1897 Maienfeld, 23.10.1980 Aarau, ref., von Malans und Dagmersellen. Sohn des Rageth, Anstaltsleiters. Bruder des Walter (->). Trudi Spreuermann, Tochter des Gottfried. Agronomiestud. an der ETH Zürich. 1920-31 Verwalter des Bally-Guts Niederhommel in Neuenkirch, 1931-44 Geschäftsführer der Maschinenfabrik Aecherli & Co. AG in Reiden. Direkter Einstieg in die Bundespolitik: 1943-55 freisinniger Nationalrat, Dez. 1955-71 erster liberaler (freisinniger) Luzerner Ständerat seit 1871 (1969 Präs.). Oberstleutnant. Mitglied und Präs. diverser Genossenschaften, Verbände und Kommissionen für Viehzucht und Viehverwertung, Mitglied des leitenden Ausschusses des Schweiz. Bauernverbands. Verwaltungsrat u.a. der Bell Maschinenfabrik AG in Kriens, der Lonza AG in Gampel und der Luzerner Kantonalbank. Vertreter volkswirtschaftl. und landwirtschaftl. Interessen in der Politik.

Quellen und Literatur

  • StALU, National- und Ständeratsmaterialien
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.9.1897 ✝︎ 23.10.1980