de fr it

WalterEgger

30.12.1895 Lengnau (BE), 21.11.1991 Bern, ref., von Lengnau. Sohn des Bendicht, Uhrmachers. Antonia Kündig, Tochter des Friedrich, Industriellen. Aufgewachsen bei Pflegeeltern, Schulen in Büren an der Aare, Lehrzeit in Notariat und Gemeindeschreiberei in Mühleberg, 1911 Diplom eines Verwaltungsangestellten. 1918 Maturität auf dem zweiten Bildungsweg, Rechtsstud. an der Univ. Bern, 1922 Dr. iur. 1922-32 Handelsredaktor beim "Bund", dann Inlandredaktor, 1941-64 Chefredaktor, ab 1950 Präs. des Verwaltungsrats (Bund). 1932-35 Stadtrat (Legislative) von Bern, 1934-48 Grossrat, 1944-48 Präs. der FDP des Kt. Bern, 1951-55 Nationalrat. E.s Leistungen sind v.a. mit seiner langjährigen Tätigkeit am Berner "Bund" verbunden. Er führte die Zeitung im Geist liberaler Tradition; Kämpfertum und Polemik waren ihm fremd. Sein besonderes Interesse galt der Problematik von Wirtschaft und Recht sowie der Kompentenzabgrenzung zwischen Bund, Kanton und Gemeinde. Seine Geschichte der Kantonalbank von Bern wurde zu einem Standardwerk der schweiz. Wirtschaftsgeschichte.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 30.9.1964; 23.11.1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF