de fr it

GeorgesHaldenwang

8.5.1896 Genf, 8.6.1960 Genf, ref., von Genf. Sohn des Georges, Apothekers, und der Marguerite geb. Höchstätter. 1921 Elsa Johanna Siegwart, Tochter des Hans Arnold. Lic. iur. an der Univ. Genf. 1919 Anwaltspatent. 1921-24 leitete H. das kant. Arbeitsamt und eröffnete dann ein Anwaltsbüro. 1936-45 war er Genfer Grossrat, 1936-38 Präs. der Demokrat. Partei und 1942-43 Nationalrat. Er gilt als Urheber der sog. Antikommunistengesetze, die 1937 in Genf vom Volk angenommen worden sind. H. wagte sich auch auf literar. Gebiet. Er publizierte eine Sammlung von Gedichten und andere Arbeiten, etwa den hist. Essay "Casanova à Genève ou le chevalier du plaisir dans la ville de Calvin" (1937).

Quellen und Literatur

  • Journal de Genève, 26.11.1937; 29.10.1943; 10.6.1960
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.5.1896 ✝︎ 8.6.1960