de fr it

ErnstHaller

16.6.1910 Wettingen, 7.11.1986 Brugg, ref., von Reinach (AG), ab 1976 Ehrenbürger von Windisch. Sohn des August, Lokomotivführers, und der Elise geb. Schenk. Elsa Dennler. 1926-30 Lehrerseminar in Wettingen. Nach Stellvertretungen in Oberbözberg und Herznach 1931-73 Primarlehrer in Windisch. 1941-71 Aargauer SP-Grossrat (Präs. 1958-59), ab 1973 Verfassungsrat (Präs. 1974-75). 1959-79 Nationalrat. Verwaltungsrat des Aarg. Elektrizitätswerks und der Nordostschweiz. Kraftwerke sowie weiterer Gremien. Präs. des Arbeiterbildungsausschusses des Bez. Brugg, Präs. der SP des Bez. Brugg und Vizepräs. der Kantonalpartei. H. politisierte pragmatisch-gewerkschaftlich und grenzte sich vom ideolog. Parteiflügel ab. Er engagierte sich v.a. in sozialen, Erziehungs- und Verkehrsfragen. 1964 forderte er eine Schulkoordination auf nationaler Ebene.

Quellen und Literatur

  • Aargauer Tbl., 8.11.1986
  • Freier Aargauer, 10.11.1986
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.6.1910 ✝︎ 7.11.1986