de fr it

JakobOehninger

27.1.1871 Adlikon, 2.1.1954 Andelfingen, ref., von Adlikon. Sohn des Andreas, Landwirts, und der Anna geb. Waser. 1895 Elisabeth Müller, Tochter des Konrad, von Adlikon. Sekundarschule in Andelfingen. Landwirt und Getreidezüchter. 1912 Mitglied des Zürcher Landwirtschaftl. Schiedgerichts. 1916-31 Zürcher Kantonsrat, 1922-43 BGB-Nationalrat. O. galt als Förderer der zürcher. und schweiz. Landwirtschaft, insbesondere des Getreidebaus, und als eigentl. Pionier auf dem Gebiet der Güterzusammenlegung. Präs. der Ostschweizer Vereinigung für Zuckerrübenbau, der Schweiz. Schlachtviehkommission und des Zürcher Landwirtschaftl. Vereins. Mitgründer und Leiter der zürcher. Saatgutgenossenschaft. Ehrenmitglied des schweiz. Kulturingenieurvereins.

Quellen und Literatur

  • Der Zürcher Bauer, 5.1.1954
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.1.1871 ✝︎ 2.1.1954

Zitiervorschlag

Peter-Kubli, Susanne: "Oehninger, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.07.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006458/2008-07-15/, konsultiert am 26.11.2020.