de fr it

EmilieLieberherr

14.10.1924 Erstfeld,3.1.2011 Zollikerberg (Gem. Zollikon), ref., von Zürich und Nesslau. Tochter des Jakob, Maschinenschlossers bei der SBB, und der Theresia geb. Dallabona. Ledig. Nach dem Handelsdiplom drei Jahre Sekr. bei der Schweiz. Bankgesellschaft in Zürich. 1947 Handelsmatura, danach vier Jahre Personaltrainerin der Oscar Weber AG in Bern, 1952-56 Werkstudentin der Nationalökonomie in Bern (lic. rer. pol., 1965 Dr. rer. pol.). 1957-59 in versch. Anstellungen in den USA. 1960-70 Berufsschullehrerin für das Verkaufspersonal in Zürich. 1961 Mitbegründerin, 1965-78 Präs. des Konsumentinnenforums Schweiz. 1970-94 im Zürcher Stadtrat Vorsteherin des Sozialamts (bis 1978 Kandidatin der SP, nach Zerwürfnis mit der Partei 1982 und 1986 des Gewerkschaftsbundes, 1990 eigenes Komitee, wegen Unterstüzung des FDP-Kandidaten für das Stadtpräsidium Ausschluss aus der SP). 1976-80 erste Präs. der Eidg. Komm. für Frauenfragen, 1978-83 Ständerätin. L. war die erste Frau in der Zürcher Stadtregierung. Sie prägte die Gleichstellungs-, Alters- und Drogenpolitik Zürichs und der Schweiz.

Quellen und Literatur

  • StadtA Zürich, Dok. Stadträte
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF