de fr it

AleardoPini

22.11.1907 Biasca, 27.2.1958 Bern, von Biasca. Sohn des Giuseppe, Händlers, und der Caterina geb. Marcionni, Lehrerin. Carolina Balestra, Tochter des Massimo, Kaufmanns und ersten schweiz. Honorarkonsuls in Venezuela. P. studierte Recht in Bern und Lausanne, wo er 1932 doktorierte. Danach war er als Anwalt und Notar in Biasca tätig. Er engagierte sich im freisinnigen Jugendverband und stellte sich nach der Spaltung der Partei 1934 auf die Seite der rechten Gruppierung (sog. Unificati). 1931-58 war er Tessiner Grossrat (1944 Präs.), 1940-44 Gemeinderat und 1952-58 Gemeindepräs. von Biasca sowie 1942-58 Nationalrat (1950-51 Präs.). Zudem präsidierte er 1947-50 die FDP des Kt. Tessin und 1948-54 die FDP Schweiz. 1954 kandidierte er erfolglos für den Bundesrat. Der glänzende Redner P. befasste sich v.a. mit schul- und sozialpolit. Fragen sowie jenen der Landregionen.

Quellen und Literatur

  • Il Dovere, 28.2.1958
  • Aleardo P., 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF