de fr it

WernerReich

16.7.1917 Basel, 27.5.1994 Zürich, ref., von Basel und Salez (Gem. Sennwald). Sohn des Arnold und der Marie Pauline geb. Borer. 1) Lydia Margarita Lauchenauer, 2) Rubini Savelacou, 3) Margarete Luise Zink. Realgymnasium in Basel. Rechts- und Wirtschaftsstud. in Zürich, 1941 Dr. iur. 1943-56 Gerichts- und Anwaltspraxis in Zürich, 1956 Übernahme der Kommerz-Union AG Zürich und Betätigung als Finanz- und Wirtschaftskonsulent. 1941 Gründer der polit. Volkshochschule der FDP Zürich und 1942 der Jungfreisinnigen Zürich. Mitglied der FDP, dann Wechsel zur republikan. Bewegung. 1970 Wohnsitznahme in Zug, Wahl in den Kantonsrat als Republikaner. 1971 Rückkehr nach Zürich, 1971-75 Zürcher Nationalrat der republikan.-nationalen Fraktion. R. äusserte sich vorwiegend zu Fragen der Jugend und Politik sowie zur Überfremdung. Präs. der Aktionsgemeinschaft Rettet das Engadin.

Quellen und Literatur

  • M. Reich, Zur Erinnerung an Dr. iur. Werner R., 1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.7.1917 ✝︎ 27.5.1994