de fr it

Ernst-AlfredThalmann

8.4.1881 Basel, 23.9.1938 Basel, von Basel und Tannegg (heute Gem. Fischingen). Sohn des Ulrich, Sekundarlehrers, und der Elisabeth geb. Krauer. 1909 Germaine Viehoff, Tochter des Hermann Dieterich, Kaufmanns und niederländ. Konsuls in Basel. Primarschule und Humanist. Gymnasium in Basel, Rechtsstud. in Basel, Berlin und Paris, 1902 Dr. iur. in Basel. Notar. Ab 1904 Rechtskonsulent und Anwalt in Basel, Spezialist des gewerbl. Rechtschutzes und des Aktienrechts. 1911-37 Basler Grossrat für die Radikal-demokrat. Partei, 1923-29 Mitglied der Justizkomm., 1928-35 FDP-Ständerat, Präs. der Komm. für die Revision des Obligationenrechts. Mitglied der Basler Handelskammer. Ab 1929 Kuratelspräs. der Univ. Basel. Als Kunstsammler Kommissionsmitglied der öffentl. Kunstsammlung Basel. U.a. Verwaltungsrat der Ciba, der Wever-Bank, der Lederimport AG, der Rhein. Rückversicherung und der Tabakcompagnie AG. Mitglied der Fussballnationalmannschaft, während zehn Jahren Präs. des FC Basel.

Quellen und Literatur

  • Basler Nachrichten, 24./25.9.1938
  • NZZ, 27.9.1938
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.4.1881 ✝︎ 23.9.1938