de fr it

JohannUeltschi

16.7.1882 Boltigen, 4.1.1948 Bern, ref., von Erlenbach im Simmental und Oberwil im Simmental. Sohn des David, Landwirts, und der Luise geb. Roschi. 1907 Maria Rosa Reber, Tochter des Samuel. Mittelschule in Montreux, landwirtschaftl. Schule in Cernier. 1902 Gründung der Zuchtviehexportfirma Gebr. Ueltschi (1927 über 200 Tiere). 1926-42 Berner BGB-Grossrat, zwischen 1934 und 1947 dreimal als Nachrückender für kurze Zeit im Nationalrat, zuletzt 1945-47. U., der viele Jahre Präs. der Genossenschaft zur Förderung des Simmentalerzuchtviehexports war, machte die schweiz. Viehzucht im Ausland, v.a. in der Tschechoslowakei, bekannt.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 31.1.1948
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.7.1882 ✝︎ 4.1.1948

Zitiervorschlag

Hättenschwiler, Diego: "Ueltschi, Johann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.02.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006719/2013-02-15/, konsultiert am 03.03.2021.