de fr it

PaulWagner

14.12.1917 Tenniken, 2.12.1997 Basel, von Buckten. Sohn des Heinrich und der Elise geborene Maurer. 1942 Frieda Maurer. 1932-1982 Maschinist in der Basler Eisenmöbelfabrik AG in Zunzgen. Gewerkschaftskassier, 1949-1995 Mitglied der Arbeiter- und Angestelltenunion Zunzgen, während vieler Jahre deren Präsident, 1961-1991 Vorsteher der Sektion Waldenburg des Schweizerischen Eisenbahnerverbands. 1950-1957 Gemeinderat von Zunzgen (Finanzen), 1953-1975 Baselbieter SP-Landrat (1964-1965 Präsident), 1960-1969 Mitglied des Verfassungsrats beider Basel. Paul Wagner setzte sich im Landrat für den Ausbau der Schulen und den sozialen Wohnungsbau ein. 1963-1987 sass er im Nationalrat, als einziger Arbeiter, und gab 1983 als Kommissionspräsident den Stichentscheid für die gesetzliche Regelung von vier Wochen Ferien für alle Arbeitnehmenden.

Quellen und Literatur

  • BaZ, 5.12.1997
  • BHB 22, 1999, 283-288
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Kaspar Birkhäuser: "Wagner, Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.08.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006732/2013-08-17/, konsultiert am 28.05.2024.