de fr it

EdgarWoog

NumaStirner

24.4.1898 Liestal, 20.6.1973 Zürich, isr., später konfessionslos, von Basel und Zürich. Sohn des Henri, Kaufmanns, und der Juliette geb. Braunschweig. 1) 1935 Klawdia Petrowna Nasarowa, sowjet. Staatsangehörige, 2) 1940 Lydia W. (->). Schulen in Basel, 1914 Abbruch einer kaufmänn. Lehre in Hamburg, danach in Basel, 1918 Eintritt in die SP. Ab 1920 in Mexiko Ausbildung zum Bibliothekar, Mitgründer der KP Mexiko, Beteiligung an deren Aufbau. 1921 bzw. 1922 Delegierter am dritten und vierten Kongress der Dritten (= Kommunist.) Internationale. 1922-35 für die Dritte Internationale tätig (1922 Wahl in das Exekutivkomitee und 1924 in die Internat. Kontroll-Komm., bis 1927 v.a. in Moskau, 1928 Sekr. des Westeurop. Büros in Berlin, danach in Spanien und Moskau). Ab 1935 in Zürich, dort Eröffnung einer Buchhandlung, 1936 im Zentralkomitee der KPS. 1936-37 Organisation der Freiwilligen für die Span. Republik, 1938-39 Verurteilung und Haft wegen Werbung für fremde Kriegsdienste; nach dem Verbot der KPS 1940 mehrmals in Haft wegen illegaler kommunist. Tätigkeit. 1944 Mitgründer der PdA, Mitglied der Parteileitung. 1946-49 Stadtrat in Zürich (Bauamt I), 1949-68 Generalsekr. der PdA, 1950 Gemeinderat, 1947-55 Nationalrat. W. blieb trotz Kritik an den Verbrechen Stalins stets überzeugter Kommunist. Er wurde 1947 als Stadtrat wegen "Veruntreuung von Spendengeldern" verhaftet und 1949 verurteilt; die anschliessende Amtsenthebung erfolgte im Zeichen des Kalten Kriegs aus polit. Gründen.

Quellen und Literatur

  • Sozarch, Nachlass
  • StadtA Zürich, Dok. Stadträte
  • Vorwärts, 28.6.1973; 4.7.1974
  • M. Farner et al., "Niemals vergessen!", 1976, 55-62
  • P. Stettler, Die Kommunist. Partei der Schweiz, 1921-1931, 1980, 512
  • TA, 21.8.1992
  • P. Huber, Stalins Schatten in der Schweiz, 1994
  • B. Studer, Un parti sous influence, 1994
  • A.A. Häsler, Einen Baum pflanzen, 1996, 179-190
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.4.1898 ✝︎ 20.6.1973