de fr it

HelmutHubacher

15.4.1926 Krauchthal, ref., von Basel. Sohn des Hans, Kaufmanns, und der Emili geb. Kolb. 1949 Gret Hungerbühler, von Sirnach. 1942-44 Ausbildung zum SBB-Stationsbeamten, 1953-63 Gewerkschaftssekr. des VPOD, 1963-72 Chefredaktor der "Basler Arbeiterzeitung", 1972-91 Sekr. des Basler Gewerkschaftsbunds. 1947 Beitritt zur SPS und 1975-90 deren Präsident. 1956-68 Mitglied des Basler Grossrats, 1963-97 Nationalrat (1991 und 1995 Alterspräs.). Die SPS entwickelte sich unter H.s Präsidium von einer Arbeiter- zu einer Linkspartei der neuen Mittelschichten, in der neu auch Umwelt- und Frauenfragen thematisiert wurden. Politisch engagierte er sich in den fünf ständigen Kommissionen des Nationalrats, u.a. 1963-69 in der Finanzkommission und 1972-97 mit Unterbrüchen in der sicherheitspolit. Kommission, in der er mehrfach die offizielle EMD-Politik kritisierte, für eine Verkleinerung der Armee eintrat und gegen aus seiner Optik überrissene und überzahlte Rüstungsaufträge wie das Florida-Frühwarn-Radarsystem (1969), den Panzer 68, den Leopard-2-Panzer und die Beschaffung der F/A-18-Kampfjets opponierte. H. galt landesweit als geschickter Debattierer und scharfer Kritiker. Wegen seines Werks "Schwarzbuch EMD" (1979) wurde er vom Bundesrat getadelt, der ihm vorwarf, das "landesübliche Mass an Kritik" überschritten zu haben.

Quellen und Literatur

  • Tatort Bundeshaus, 1994
  • Wohlfahrt oder Talfahrt, 1997
  • M. Herter, «Vollblut-Politiker mit seismograph. Fähigkeiten», in Traktandum Mgz., 1992, Nr. 1, 29-35
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF