de fr it

LouisRilliet-de Constant

17.1.1794 Mont-sur-Rolle, 16.12.1856 Genf, ref., von Genf. Sohn des Horace-Bénédict Rilliet, Anwalts, und der Jeanne-Marie Necker. Enkel des Louis Necker. 1819 Anne-Rosalie de Constant, Tochter des Charles Constant (de Rebecque). Gymnasium in Genf, Militärakad. in Saint-Germain-en-Laye (Ile-de-France). R. nahm als Unterleutnant der kaiserl. Armee an den Feldzüge in Deutschland und Frankreich teil. 1815-23 stand er in franz. Diensten. 1829 war er höherer Offizier in der Genfer Miliz und Mitglied des Militärrats. 1840 gehörte R., der 1837 zum eidg. Obersten aufstieg, dem Kriegsrat an, befehligte die 1. Division gegen die Sonderbundstruppen und nahm die Kapitulation des Wallis entgegen. 1850-56 war er Inspektor der Kavallerie. Ab 1821 gehörte er dem Repräsentierenden Rat an, war 1841 Mitglied der Reformbewegung Association du Trois Mars und 1841 des Verfassungsrats, 1842-46 sowie 1852 radikaler Genfer Grossrat, 1846 Mitglied der provisor. Regierung und 1847-48 Staatsrat. 1836, 1837 und 1847 wirkte er als Tagsatzungsgesandter. R. verfasste zahlreiche Schriften, u.a. über die Feldzüge, an denen er teilgenommen hatte. Décoration du Lys, 1814 Ritter und 1841 Offizier der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • Livre du Recteur 5, 344 f.
  • J. Rilliet, Six siècles d'existence genevoise: les R. (1377-1977), 1977
  • Generalstab 3, 148 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Frédéric Jacques Louis Rilliet (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 17.1.1794 ✝︎ 16.12.1856