de fr it

JohannesTobler

16.3.1838 Teufen (AR), 1.1.1915 Teufen, reformiert, von Teufen. Sohn des Martin, Textilfabrikanten, und der Anna geborene Müller. 1860 Karoline Grubenmann, Tochter des Daniel, Arztes und Ratsherrn. Primarschule und Privatunterricht in Teufen, 1855 Weiterbildung in Genf. Ausbildung in der väterlichen Weberei und Grobstickerei. Johannes Tobler übernahm das Unternehmen und wandelte es 1870 zusammen mit seinem Schwager Ulrich Zürcher in eine mechanische Stickerei um. Damit gehörten sie zu den Pionieren der mechanischen Stickerei im Appenzellerland. Toblers Söhne führten die Firma bis 1932 weiter. Zudem betrieb Tobler Landwirtschaft und war Preisrichter der kantonalen Viehschauen. Er amtierte 1863-1864 und 1866-1868 als Ratsherr in Teufen, 1865-1868 als Ausserrhoder Grossrat, 1868-1874 als Kleinrat, 1873-1877 als Oberrichter, 1886-1890 als Kantonsrat und 1893-1894 als Regierungsrat.

Quellen und Literatur

  • AWG, 364
  • Fabrication, 2007, 31
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Thomas Fuchs: "Tobler, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.11.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006898/2011-11-23/, konsultiert am 22.04.2024.