de fr it

Giovanni BattistaMorosini

8.3.1782 Lugano, 9.4.1874 Mailand, kath., von Lugano, ab 1842 Österreicher (1860 Verzicht auf die Schweizer Staatsbürgerschaft). Sohn des Giuseppe Carlo Pompeo Maria und der Marianna Bossi. Von adliger Herkunft. 1819 Emilia Zeltner, Tochter des Xaver Zeltner. M. sass 1813-15 im Tessiner Grossrat, den er 1814 präsidierte, und gehörte 1813-15 auch dem Staatsrat an. Ab 1815 und erneut ab 1829 war er Richter am Kantonsgericht. 1833 wirkte er als Anwalt von Prinzessin Cristina Trivulzio di Belgioioso. M. stand Tadeusz Kościuszko nahe, einem der Anführer der poln. Unabhängigkeitsbewegung, dem er in seinem Landsitz (heute Villa Negroni) in Vezia Gastrecht bot. Zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn Emilio geriet M. in die Wirren des Risorgimento. Seine Haltung gegenüber der ital. Einigungsbewegung ist unklar.

Quellen und Literatur

  • BSSI, 1885, 197
  • F. Bertoliatti, Il nobile Giovanni Battista M. e l'indipendenza polacca, 1939
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.3.1782 ✝︎ 9.4.1874