de fr it

CorradoMolo

26.11.1792 Bellinzona, 1.4.1864 Mailand, kath., von Bellinzona. Sohn des Vincenzo. Luigia Bonzanigo, Tochter des Pietro. Advokat in Bellinzona. M. unterstützte die Verfassungsreform von 1830 und war einer der bekanntesten und einflussreichsten Exponenten der gemässigten Liberalen. Er regte die Gründung der politisch gemässigten Wochenzeitung "Iride" an, die er 1836-38 ebenso wie 1839 deren Nachfolgeorgan "Nuova Gazzetta del Canton Ticino" gelegentlich redigierte. 1830-32 und 1834 war er Gesandter an der eidg. Tagsatzung und wirkte an der Ausarbeitung des Tessiner Straf- und Zivilgesetzbuches mit. 1826 wurde er in den Tessiner Gr. Rat gewählt (1831 und 1833 Präs.). 1835 wurde er in den Staatsrat gewählt, den er ab 1837 in einer Zweierallianz mit Giovanni Battista Riva, ab 1838 erweitert um Giovanni Antonio Rusca in einer Troika dominierte. Als Haupt der durch die Revolution von 1839 gestürzten gemässigten Regierungsmehrheit wurde M. des Hochverrats angeklagt, vor Gericht gestellt und in Abwesenheit zu drei Jahren Zwangsarbeit und zum Ausschluss von öffentl. Ämtern verurteilt. Danach liess er sich für immer in Mailand nieder.

Quellen und Literatur

  • F. Panzera, Società religiosa e società civile nel Ticino del primo Ottocento, 1989
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.11.1792 ✝︎ 1.4.1864