de fr it

Gian GaspareNessi

11.5.1800 Locarno, 29.10.1856 Locarno, kath., von Locarno. Sohn des Gaspare, stellvertretenden Vogteischreibers. Maria Bustelli. Der Advokat und Notar N. war einer der Führer der gemässigten Partei, für die er 1830-39 im Tessiner Gr. Rat sass (dreimal Präs.). 1832, 1835 und 1838 war er Tagsatzungsgesandter, 1831-39 Bürgermeister von Locarno. Im Mai 1839 wurde er in den Staatsrat gewählt, im Gefolge der radikalen Revolution im Dezember aber entmachtet, in Abwesenheit zu drei Jahren Zwangsarbeit verurteilt und bis zur Amnestie 1850 von allen öffentl. Ämtern ausgeschlossen. Er flüchtete nach Masnago (Gem. Varese), wo er sich fortan dem Stud. der antiken und ma. Geschichte widmete und Aufsätze zur Lokalgeschichte verfasste, u.a. die "Memorie storiche di Locarno" (1854, Neudr. 1985, mit Vorwort von Virgilio Gilardoni). N. war Mitglied der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft sowie mehrerer ital. Wissenschaftsvereinigungen.

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.5.1800 ✝︎ 29.10.1856