de fr it

AlfredoFraschina

14.10.1883 Mauriac (Auvergne), 20.11.1959 Lausanne, von Tesserete. Sohn des Camillo, Ingenieurs. 1) Léontine Papiantz, 2) Armida Antonini. Ausbildung zum Arzt und Chirurgen. F. war einer der Exponenten der freisinnigen Partei des Kt. Tessin sowie deren Sekretär . 1921 Abgeordneter in der kant. verfassungsgebenden Versammlung, 1921-22 und 1923-25 Grossrat, von Okt. 1922 bis Jan. 1923 Mitglied des Staatsrats (Gesundheits-, Arbeits- und Militärdepartement). Er präsidierte die Vereinigung der Società liberali radicali ticinesi und leitete 1920-23 dessen Presseorgan "Avanguardia", für das er später weiterhin schrieb. F. brachte die Zeitung hartnäckig auf einen antiklerikalen Kurs. Er schreckte nicht vor harten Attacken gegen den sog. pateracchio, das gegen die Liberalen errichtete Regierungsbündnis der polit. Minderheiten (Sozialisten, Konservative, Landwirtschaftspolitiker), zurück. Nach seinem Abgang von der polit. Bühne zog F. 1932 nach Romont (FR) und 1949 nach Lausanne.

Quellen und Literatur

  • G. Canevascini, Autobiografia, hg. von D. Baratti et al., 1986
  • R. Bianchi, Il Ticino politico contemporaneo, 1921-1975, 1989
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.10.1883 ✝︎ 20.11.1959