de fr it

GeroldNager

19.2.1823 Andermatt, 26.10.1898 Andermatt, katholisch, von Andermatt. Sohn des Adelbert, Talammanns. Ledig. 1861-1866 und 1874-1876 Talammann von Ursern, 1882-1888 Gemeinderat von Andermatt (1888 Präsident). 1856-1864 Regierungsrat des Kantons Uri. Gerold Nager lebte zurückgezogen und sammelte begeistert Bücher und Bilder. Er war für seine bescheidene Lebensweise bekannt und als grosser Wohltäter für Kirche und Arme bei der Bevölkerung beliebt. Nager vermachte sämtlichen Kirchen des Tales wertvolle Geschenke.

Quellen und Literatur

  • Urner Woche, 5.11.1898
  • I. Meyer, C.F. Müller, «Die Talammänner von Ursern», in HNU NF 24/25, 1969/70, 115-144
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 19.2.1823 ✝︎ 26.10.1898

Zitiervorschlag

Stefan Fryberg: "Nager, Gerold", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.02.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006989/2009-02-04/, konsultiert am 16.04.2024.