de fr it

AdelrichDanioth

4.11.1828 Andermatt, 8.11.1899 Andermatt, katholisch, von Andermatt. Sohn des Julius, Talweibels von Urseren und Rasierers. 1) 1852 Rosa Regli, Tochter des Josef Felix, Landwirts, 2) 1870 Clara Christen, Tochter des Karl Sebastian, Landwirts. Bis 1847 Besuch der Klosterschule in Luzern. Weibel, Fürsprecher, Gerichts- und Talschreiber, eidgenössischer Schneebruchdirektor. 1854-1864 und 1882-1898 Urner Landrat, 1882-1885 und 1894-1898 Talammann in Ursern, 1864-1881 Regierungsrat (Mitglied der Kommission des Innern). 1889-1891 Kriminalrichter. Adelrich Danioth baute das Hotel Oberalp und das Grandhotel in Andermatt. Als Befürworter des Bundesstaats wurde der wegen seiner Schlagfertigkeit gefürchtete Politiker von konservativer Seite heftig bekämpft.

Quellen und Literatur

  • Gotthard-Post, 18.11.1899
  • I. Meyer, C.F. Müller, «Die Talammänner von Ursern», in HNU NF 24/25, 1969/70, 115-144
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 4.11.1828 ✝︎ 8.11.1899

Zitiervorschlag

Stefan Fryberg: "Danioth, Adelrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.03.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/006991/2004-03-19/, konsultiert am 23.04.2024.