de fr it

KarlGisler

23.1.1859 Spiringen, 25.5.1940 Spiringen, kath., von Spiringen. Sohn des Franz, Ratsherrn, und der Aloisia geb. Brand. 1887 Rosa geb. G. Volksschule in Spiringen. Bergbauer. Als Mitglied aller Gemeindebehörden in Spiringen am Bau des Schulhauses und der Kirche auf dem Urnerboden beteiligt. G. amtierte 52 Jahre lang als Zivilstandsbeamter. 1882-95 Rat des Bez. bzw. der Korporation Uri (1891-95 Vizepräs.). 1892-95 kath.-konservativer Landrat. 1889-94 Mitglied des Kreisgerichts Uri, 1894-95 des Obergerichts. 1895-1924 Regierungsrat (Gemeindewesen, Bau-, Vormundschafts- und Armen- sowie Landwirtschaftsdirektion). In seine Amtszeit fielen die Errichtung des Kollegiums Altdorf und die Schächenverbauungen. G. galt als sparsam im Umgang mit den Staatsfinanzen.

Quellen und Literatur

  • Urner Wbl., 1940, Nr. 39
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.1.1859 ✝︎ 25.5.1940