de fr it

Gravedona

Gem. der ital. Provinz Como am oberen Comersee; 2001 2'614 Einw. Im HochMA Hauptort der Republik der Drei Pleven. Im MA mit bedeutendem landwirtschaftl. Hinterland in Livo, Dosso del Liro und Valle S. Jorio. Wichtiger Hafen der Comersee-Schifffahrt. Im 15. Jh. Ausgangspunkt der neu angelegten Saumwege über den Passo di S. Jorio nach Bellinzona und über die Bocchetta di Camedo nach Roveredo (GR). Intensive ökonom. und kulturelle Beziehungen sowie Wanderungsbewegungen zwischen G. und dem Misox. 1450―58 war G. Sitz bündner. commissari (Richter), 1512―25 eines bündner. Podestaten.

Quellen und Literatur

  • A.M. Stampa, Annali Gravedonesi, 1715 (21982)
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND