de fr it

GottliebRohner

19.6.1814 Herisau, 19.12.1891 Trogen, ref., von Herisau. Sohn des Hans Jakob, Bauern, und der Anna Katharina geb. Baumann. 1841 Anna Barbara Frischknecht, Tochter des Johannes, Bauern. R. gab 1847 den Lehrerberuf auf und führte bis 1879 als Landwirt und Gastwirt das vom Schwiegervater übernommene Gut Schochenberg in Herisau. Als Pionier moderner landwirtschaftl. Produktionsmethoden gliederte er seinem Betrieb 1863 eine Käserei und eine Schweinemästerei an, später folgte eine Saatschule für Obstbäume. R. gehörte 1864 mit Emanuel Meyer zu den Initianten einer kant. Viehschau sowie zu den Gründern des Land- und Alpwirtschaftl. Vereins Herisau (Präs. 1869-78). Er war 1848-53 Gemeindehauptmann von Herisau, 1853-57 Landesfähnrich, 1857-59 Ausserrhoder Landeshauptmann und 1859-76 Oberrichter (Vizepräs. 1864-76). Als Mitglied der kant. Strassenkommission und 1853-77 als Strasseninspektor machte sich R. um den Ausbau der Strassen verdient.

Quellen und Literatur

  • AWG, 259
  • INSA 5, 129, 140, 213
  • T. Fuchs et al., Herisau, 1999, 112, 235-239
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF