de fr it

Johann HeinrichWieland

14.2.1758 Waldenburg, 4.5.1838 Basel, ref., von Basel. Sohn des Johann Heinrich, Pfarrers, und der Dorothea Buxtorf. 1) 1786 Valeria Weiss, 2) 1790 Maria Magdalena Schweighauser, Tochter des Johann Schweighauser. Stud. der Rechtswissenschaft an den Univ. Basel und Göttingen, 1786 Dr. iur. in Basel. 1782 als Kanzlist Eintritt in den Basler Staatsdienst, 1786 Schultheiss des Gerichts, 1796 Stadtschreiber in Liestal, 1798-1801 Präs. der Basler Verwaltungskammer, 1801 Regierungsstatthalter des Kt. Basel, 1802 helvet. Finanzminister, 1803-12 Staatsschreiber, 1812-32 Bürgermeister und mehrfach Tagsatzungsgesandter. 1813 Mitglied der eidg. Gesandtschaft, die Napoleon in Paris die Neutralitätserklärung vortrug. 1814-15 Gesandter am Wiener Kongress. 1816 österr. Freiherr. Politisch ein Liberaler, setzte sich W. für Handelsfreiheit, geordnete Staatsfinanzen und das Erziehungswesen ein.

Quellen und Literatur

  • StABS, Nachlass
  • ADB 44, 785-792
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.2.1758 ✝︎ 4.5.1838