de fr it

Niklaus Bernhard vonDiesbach

4.11.1779 Burgdorf, 16.10.1842 Bern, ref., von Bern. Sohn des Ludwig Rudolf, Hauptmanns in holländ. Diensten. Marie-Elisabeth Dürig, Tochter des Abraham, Stadtrats in Burgdorf. D. kämpfte als Leutnant im Grauholz und floh anschliessend nach Parma (Reisebeschreibung). 1812-18 Oberamtmann in Laupen, 1814-31 Berner Grossrat und Mitglied des Kriegs- und Finanzrats, 1826-31 Mitglied des Kl. Rats, 1827-31 des Geheimen Rats. Beim Übergang zur Regeneration gehörte er zu den liberalen Aristokraten um die Schultheissen Niklaus Friedrich von Mülinen und Emanuel Friedrich von Fischer. 1832 war er Mitglied der vom Stadtrat eingesetzten Siebnerkommission zur Wahrung der burgerl. Interessen gegenüber der liberalen Kantonsregierung. Als Teilnehmer an der Erlacherhofverschwörung wurde er 1839 verurteilt und bis 1841 inhaftiert. Mitglied des eidg. Generalstabs, 1819 Artillerie-Oberstleutnant, 1824 Oberst.

Quellen und Literatur

  • A. de Ghellinck Vaernewyck, La généalogie de la maison de D., 1921, 841
  • E. Gruner, Das bern. Patriziat und die Regeneration, 1943
  • von Rodt, Genealogien 1, 226
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.11.1779 ✝︎ 16.10.1842