de fr it

Ludwig AlbrechtEffinger von Wildegg

10.12.1773 Wildegg (Gem. Möriken-Wildegg), 16.12.1853 Wildegg, ref., von Bern und Brugg. Sohn des Niklaus Albrecht (->). Bruder des Rudolf Emanuel (->). Ledig. Seine Ausbildung erhielt er durch Hauslehrer und an der Rahn'schen Anstalt in Aarau, seine militär. Erziehung an der Karls-Schule (Militärakademie) in Stuttgart. 1791 als Hauptmann in holländ. Diensten, 1793 Entlassung aus franz. Kriegsgefangenschaft und Heimkehr. 1798 Sekr. bei der span. Gesandtschaft in Bern, im gleichen Jahr Wahl in die bern. Verwaltungskammer. Im Stecklikrieg 1802 gelang ihm als Oberst die Einnahme von Freiburg. 1805-08 Grossrat im Kt. Aargau und Friedensrichter. Nach seinem Rückzug aus dem öffentl. Leben bewirtschaftete E. das Gut Wildegg. Er war befreundet mit Hortense und Louis Napoléon Bonaparte, die auf Arenenberg lebten. 1811 kaufte er zusammen mit seiner Schwester das Gut Pfyn (TG).

Quellen und Literatur

  • Lebenserinnerungen, 6 Bde., Ms., o.J. (BBB)
  • Slg. bern. Biogr. 2, 1896, 196-203
  • Generalstab 3, 50
  • F. Müller, Aussterben oder verarmen?: die Effinger von Wildegg, 2000
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Ludwig Albrecht Effinger
Lebensdaten ∗︎ 10.12.1773 ✝︎ 16.12.1853