de fr it

Jean-JacquesKunkler

23.5.1782 Le Petit-Saconnex (heute Gemeinde Genf), 14.1.1853 Chêne-Bougeries, reformiert, von St. Gallen, ab 1815 von Genf (unentgeltlich). Sohn des Jean Gaspard, Rentiers, und der Louise Arthaud. Anne Sophie Adélaïde Rigaud, Tochter des Jean-Jacques Rigaud. Als ehemaliger Marineoffizier und Rentier war Jean-Jacques Kunkler 1809-1813 Generalsekretär der Präfektur von Genf, 1819-1829 und 1830-1841 konservatives Mitglied des Repräsentierenden Rats, 1832-1841 Staatsrat, 1840 Syndic sowie 1832 Tagsatzungsgesandter. Oberstleutnant, 1832-1839 Milizinspektor.

Quellen und Literatur

  • F. Ruchon, Histoire politique de la République de Genève, 1953
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.5.1782 ✝︎ 14.1.1853

Zitiervorschlag

Jean de Senarclens: "Kunkler, Jean-Jacques", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.11.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007224/2007-11-06/, konsultiert am 17.05.2022.