de fr it

Fridolin Joseph Alois vonHauser

9.9.1759 Näfels, 15.12.1832 Näfels, katholisch, von Näfels. Sohn des Balthasar Joseph (->). 1797 Anna Josefa von Bachmann, Tochter des Niklaus Franz von Bachmann. 1774-1792 Offizier in französischen Diensten, 1787-1792 Hauptmann und Inhaber einer katholischen Standeskompanie im Regiment Castella. 1795-1797 in sardinisch-piemontesischen Diensten, 1797 Major im Regiment Bachmann. Glarner Ratsherr, Kriegsrat. Befehligte 1798 an den Brünig beorderte Glarner Truppen. Diente 1799-1801 im von England finanzierten Emigrantenregiment Bachmann als Oberstleutnant auf Feldzügen in der Schweiz und Süddeutschland. Mit General Bachmann Wiederentdecker des weissen frei schwebenden Kreuzes auf rotem Grund. Kämpfte 1802 als Oberst auf Seiten der Föderalisten gegen die helvetische Regierung. 1804 Teilnahme am Bockenkrieg, Mitglied des reaktionären Kriegsgerichts. 1804-1813 Flügeladjutant des Landammanns der Schweiz. 1814 kommandierte Fridolin Joseph Alois Hauser die zur Besetzung von Chiavenna, Veltlin und Bormio abgeordneten eidgenössischen Kontingente und wurde von der Tagsatzung als Kommissar ins Fürstbistum Basel gesandt. 1814-1825 eidgenössischer Staatsschreiber. Während der Grenzbesetzung 1815 und des Feldzugs in die Freigrafschaft Burgund Generalstabschef, dann Flügeladjutant General Bachmanns. Landesstatthalter von Glarus, 1826-1828 und 1831-1832 Landammann. 1826-1832 Tagsatzungsgesandter. Überzeugter Anhänger der vorrevolutionären Zustände. Ritter des St.-Ludwigs-Ordens.

Quellen und Literatur

  • J.J. Kubly-Müller, «Die Landammänner von Glarus 1242-1928», in JbGL 47, 1934, 273-276
  • Generalstab 3, 84
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Hauser, Fridolin Joseph Alois von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.02.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007243/2008-02-12/, konsultiert am 22.02.2024.