de fr it

BalthasarPfister

Porträt des Schaffhauser Politikers. Stich von Johann Jakob Lips, um 1820 (Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen).
Porträt des Schaffhauser Politikers. Stich von Johann Jakob Lips, um 1820 (Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen).

10.10.1757, 8.12.1825, ref., von Schaffhausen. Sohn des Johannes (->). 1783 Anna Barbara Stokar von Neunforn. Schwager des David Christoph Stokar von Neunforn. 1790 Zunftmeister der Metzger sowie Amtsseckelmeister. 1793 begegnete P. als Deputierter in Basel Peter Ochs. 1796-98 war er eidg. Kriegsrat, 1798 Repräsentant der Schaffhauser Nationalversammlung sowie Verfassungsrat. 1799-1800, während der österr. Besetzung Schaffhausens, wirkte P. als Statthalter der Interimsregierung. 1801 sass er in der Munizipalität, 1801-02 im helvet. Senat in Bern. Als bevollmächtigter Kommissär sollte P. im Wallis dessen Wiedervereinigung mit der Schweiz herbeiführen. 1802 kehrte er nach Schaffhausen zurück und wurde zum Schaffhauser Gesandten an die föderalist. Tagsatzung in Schwyz bestimmt. Von dieser zu den Waffenstillstandsverhandlungen mit General Jean Rapp abgeordnet, konnte er Zusagen erreichen. Dennoch liess Napoleon Bonaparte die föderalist. Führer in Aarberg inhaftieren, wobei die Fürsprache David Christoph Stokars von Neunforn P. vor diesem Schicksal rettete. 1802-03 amtierte er als Schaffhauser Verwaltungskammerpräsident, 1803-22 als alternierender Amtsbürgermeister. 1813 nahm P. an der eidg. Versammlung in Zürich zur Revision der Mediationsverfassung teil und gehörte der Siebnerkommission an, die den Bundesvertrag ausarbeitete. 1814 leitete P. erfolgreich die kant. Verfassungsrevision, indem er zwischen aristokrat. Stadtvertretern und fortschrittl. Landvertretern vermittelte.

Quellen und Literatur

  • A. Steinegger, «Bürgermeister Balthasar P.s eidg. Tätigkeit in der Zeit der Helvetik», in SchBeitr. 18, 1941, 159-181
  • A. Steinegger, «Balthasar P., Bürgermeister», in SchBeitr. 33, 1956, 127-133
  • SchaffGesch 1-3, 2001-02
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF