de fr it

LudwigAuf der Maur

25.8.1779 Neapel, 2.12.1836 Schwyz, katholisch, von Schwyz. Sohn des Josef Franz (Don Francesco), Oberstleutnants in spanischen und neapolitanischen Diensten. 1803 Agnes Reding von Biberegg. Page in Neapel, dann Offizier in sardinischen Diensten. Während der Helvetik in Schwyz, 1798 beim Einfall der Franzosen aide de camp (Adjutant) des Landeshauptmanns Aloys von Reding. Im Stecklikrieg 1802 Kommandant der Schwyzer. 1802 General(major) der Armee der Föderalisten, die im Oktober 1802 unter seinem Kommando die Stadt Freiburg einnahm. Am 25. Oktober 1802 ehrenhalber zum Landesfähnrich und Zeugherrn ernannt. November 1802-Februar 1803 Gefangener der Franzosen in Aarburg, zusammen mit Alois von Reding, dessen politischer Gegner er später wurde. Ab 1803 Landeshauptmann, 1813-1815 und 1824-1825 Landesstatthalter von Schwyz, 1814-1815 Tagsatzungsgesandter. 1816-1821 Kommandant des katholischen Schweizer Regiments in den Vereinigten Niederlanden. Werbeoffizier für den Abschluss schwyzerischer Militärkapitulationen mit dem Königreich beider Sizilien. Päpstlicher Pfalzgraf und Ritter des Ordens vom goldenen Sporn. Ludwig Auf der Maur erwarb 1808 die Insel Schwanau und nannte sich Ritter von Schwanau.

Quellen und Literatur

  • StASZ
  • Schweiz. Geschlechterbuch 11, 47-50
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 25.8.1779 ✝︎ 2.12.1836

Zitiervorschlag

Franz Auf der Maur: "Auf der Maur, Ludwig", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007268/2013-12-19/, konsultiert am 27.02.2024.