de fr it

Oberroth

Weiler in der Gem. Grosswangen LU, Amt Sursee, auf einer Anhöhe über dem Rottal gelegen. 1275 Rota. O. war einer der sog. 14 äusseren Höfe, die siedlungsgeografisch zur von Einzelhöfen geprägten Feldgraswirtschaftszone gehörten und ausserhalb des Rechtsbereichs des alten Twings Wangen standen. Im 13. Jh. bildete Roth eine eigene Pfarrei, die 1346 als Schenkung des Klosters Trub der Kirchpfründe Grosswangen einverleibt wurde. Die 1986 renovierte St.-Gallus-Kapelle in O. ist mit einem Hochaltar aus der Spätrenaissance ausgestattet. Vorläufer der 1575 in ihrer heutigen Form erbauten Kapelle war eine im 12. Jh. im rom. Stil errichtete Kirche, die von den Frh. von Kapfenberg gestiftet wurde. Die Kapelle steht auf dem Areal eines röm. Gutshofs aus dem 1. Jh. n.Chr.

Quellen und Literatur

  • F. Glauser, J.J. Siegrist, Die Luzerner Pfarreien und Landvogteien, 1977, 160
  • J. Kurmann, «Grosswangen im MA», in Grosswangen, 1993