de fr it

LaBéroche

Die Region La Béroche (vom Lateinischen parochia = Pfarrei) im westlichen Teil des Kantons Neuenburg, am Nordufer des Neuenburgersees, deckt sich zum einen mit der Pfarrei Saint-Aubin, die Gorgier, Saint-Aubin-Sauges, Fresens, Montalchez, Provence (bis ca. 1550) und seit 1812 Vaumarcus sowie Vernéaz umschliesst, zum andern mit der Herrschaft Gorgier (alle obgenannten Dörfer ausser Provence, Vaumarcus-Vernéaz und Derrière-Moulin rière Gorgier). Die Rechte an der Pfarrei, die ab 1176 der Abtei Saint-Maurice unterstand, wurden 1566 an die Kirchgenossen abgetreten. Es bildete sich eine "Obergemeinde", die sogenannte weltliche Kirchgemeinde Saint-Aubin, die ihre Wälder und die übrigen Pfarreigüter verwaltete, für den Unterhalt der Wege, der Kirche, des Pfarrhauses und des Friedhofs aufkam und sich auch um die Schule kümmerte. Nach und nach wurden die unteren Schulstufen von den Gemeinden übernommen, während der Kirchgemeinde die oberen Stufen verblieben. Ursprünglich bestand die Kirchenpflege aus den Vorstehern der verschiedenen Gemeinden. Heute wird die Kirchgemeinde von einem Generalrat (Legislative) und einem Kirchenrat (Exekutive) verwaltet.

La Béroche: Situationskarte 2018 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2019 HLS.
La Béroche: Situationskarte 2018 (Geodaten: Bundesamt für Statistik, Swisstopo, OpenStreetMap) © 2019 HLS.

Quellen und Literatur

  • F. Chabloz, La B., 1867
  • Si la B. nous était contée, hg. von P.R. Martin, 1980
Weblinks
Normdateien
GND