de fr it

LaCôteMairie

Die Mairie La C. umfasste als neuenburg. Verwaltungsgebiet für Zivilgerichtsbarkeit und die Erhebung von Domanialeinkünften die Weinbauerndörfer Auvernier, Peseux, Corcelles und Cormondrèche, ab 1832 auch Colombier. Das älteste Steuerverzeichnis datiert von 1355. Die von den gen. Dörfern zu leistenden Abgaben gehörten zur Steuersumme der 1569 neu geschaffenen Quatre-Mairies, zu der ausser La C. Neuenburg, Rochefort und Boudevilliers zählten. 1800 hatte La C. 2'071 Einw., 1845 2'883. Die Mairie verschwand 1848 mit der neuen Bezirkseinteilung des Kt. Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • Hist.NE