de fr it

Ramiswil

Ortsteil der polit. Gem. Mümliswil-R. SO, Bez. Thal. 1147 war R. im Besitz des Klosters Beinwil, das dort die St. Jakobskapelle errichtete. Ab 1743 war der Ort ein ständiges Vikariat, 1856 wurde er zur Pfarrei erhoben. Die Nikolauskirche entstand 1869. Die Wirtschaftsstruktur wird durch die vielen Einzelhöfe im hintern Guldental bestimmt, am Fuss des Scheltenpasses befindet sich ein militär. Schiessplatz. Seit 1932 führt die Passwangstrasse durch R., vorher stieg die Strasse direkt von Mümliswil auf.

Quellen und Literatur

  • Das Guldental: Gesch. von Mümliswil-R., 2008