de fr it

LouisGrangier

23.6.1817 Estavayer-le-Lac, 31.12.1891 Freiburg, kath., von Estavayer. Sohn des Dominique, Bürgermeisters von Estavayer, und der Elisabeth geb. Rey. 1) Louise Gros, Lehrerin, Französin, 2) Alphonsine Ruffieux. 1834-36 Kollegium St. Michael in Freiburg, 1838-40 Stud. der Rechte in Freiburg i.Br. und Freiburg. G. unterrichtete ab 1841 franz. Sprache und Literatur in Schlesien, 1844-57 in Dresden und 1857-82 am Kollegium St. Michael. Ab 1875 war er Konservator des Freiburger Kantonsmuseums (heute Museum für Kunst und Geschichte). 1865 gründete er die "Nouvelles étrennes fribourgeoises". Seine zahlreichen Veröffentlichungen zeugen von seinem Interesse an Sprachen, Literatur, Geschichte, Kunst und Naturwissenschaften.

Quellen und Literatur

  • KUBF, Nachlass
  • ASG 6, 1890-1893, 475 f.
  • B. de Vevey, «Louis G. 1817-1891», in NEF, 1942, 3-21
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Rolle, Marianne: "Grangier, Louis", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.06.2004, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007795/2004-06-28/, konsultiert am 28.11.2020.