de fr it

MeinradMeyer

3.12.1802 Kirchdorf (heute Gem. Obersiggenthal), 1.11.1870 Freiburg, kath., von Kirchdorf. Sohn des Johann und der Margareta geb. Senn. 1825 Priesterweihe in Chur. 1829 Umzug in den Kt. Freiburg, 1829-31 Seelsorger des Präfekten und der Katholiken von Murten, 1831 Wohnsitznahme in Freiburg, 1832-70 Pfarrer der Kirche St. Johann und bis 1858 Seelsorger der Strafanstalten. 1848-70 als Bibliothekar Organisation der ersten Kantonsbibliothek und Leitung des Musée des antiquités et des monnaies. M. publizierte versch. Arbeiten zur Schweizer Geschichte, namentlich eine Biografie über Marius von Avenches. 1840 war er zusammen mit Jean Nicolas Elisabeth Berchtold und Alexandre Daguet einer der Gründer der Société d'histoire du canton de Fribourg.

Quellen und Literatur

  • A. Bertschy, 237 Biogr. zum kulturellen Leben Deutschfreiburgs 1800-1970, 1970, 168-170
  • Gesch. der Univ. Freiburg, Schweiz, 1889-1989, Bd. 1, 1991, 377-379
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.12.1802 ✝︎ 1.11.1870