de fr it

MireilleKuttel

46-minütiges Gespräch mit Mireille Kuttel, aufgenommen am 24. November 2004 in Pully. 16-mm-Schwarz-Weiss-Film der Association Films Plans-Fixes, Interview Nadine Mabille, Kamera und Schnitt Willy Rohrbach, Ton und Schnitt Pierre-André Luthy (Association Films Plans-Fixes, Lausanne, Nr. 1215).
46-minütiges Gespräch mit Mireille Kuttel, aufgenommen am 24. November 2004 in Pully. 16-mm-Schwarz-Weiss-Film der Association Films Plans-Fixes, Interview Nadine Mabille, Kamera und Schnitt Willy Rohrbach, Ton und Schnitt Pierre-André Luthy (Association Films Plans-Fixes, Lausanne, Nr. 1215). […]

10.1.1928 Renens (VD),22.5.2018, ref., von Sala Biellese (Piemont), von Vitznau und Gersau (1949). Tochter des Amleto Lorenzo Baudrocco, Direktors einer Baufirma in Renens, und der Yvonne Hortensia Anna geb. Vietto. 1949 Eugène K., Tierpräparator, dann Leiter des Amts für Verkehr und Tourismus des Kt. Waadt, von Vitznau. Nach dem Gymnasium in Lausanne wurde K. Journalistin (Schweiz. Pressedienst) und Schriftstellerin. In ihren Romanen, z.B. "La Malvivante" (1978, Schiller-Preis), "La Pérégrine" (1983) und "La Maraude" (1986), behandelte sie das Thema der Italianità und des schweiz. Exils anhand weibl. Protagonistinnen, die das Opfer wirtschaftl. und sexueller Unterdrückung sind.

Quellen und Literatur

  • D. Jakubec, D. Maggetti, Solitude surpeuplée, 1997 (Neudr.)
  • Francillon, Littérature 3-4
  • Plans-fixes [Video], 2005
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Mireille Baudrocco (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 10.1.1928 ✝︎ 22.5.2018

Zitiervorschlag

Catherine Dubuis: "Kuttel, Mireille", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.03.2024, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/007896/2024-03-21/, konsultiert am 21.06.2024.