de fr it

PietroMonetti

12.3.1904 Mendrisio, 28.6.1975 Mendrisio, von Mendrisio. Sohn des Gerolamo, Briefträgers, und der Giulia. Ledig. Lehre als Holzschnitzer in einer Möbelfabrik in Lugano. Mit 17 Jahren trat M. der sozialdemokrat. Partei bei. Später wurde er Mitarbeiter der Zeitung "Libera Stampa" und administrativer Sekr. der Tessiner SP. 1933 wurde er aus disziplinar. Gründen aus der SP ausgeschlossen, weil er entgegen der Parteiweisung in die Sowjetunion gereist war. Danach näherte er sich der kommunist. Partei an. 1944 gehörte M. zu den Gründern der Arbeiter- und Bauernpartei (ab 1967 Partei der Arbeit) und 1945 der Wochenzeitung "Il Lavoratore", für die er Zeit seines Lebens schrieb. 1932-40 und 1946-48 sass er im Gemeinderat von Mendrisio (Exekutive), 1944-46 und 1948-75 im Einwohnerrat (Legislative), 1947-51 und 1959-75 im Tessiner Gr. Rat. Als leidenschaftl. Verfechter der Rechte der Arbeiterklasse und überzeugter Internationalist war M. langjähriges Mitglied nationaler Führungsgremien sowie Präs. und später bis zu seinem Tod Sekr. der Kantonalpartei.

Quellen und Literatur

  • Il Lavoratore, 29.6. und 12.7.1975
  • R. Monetti, Il salvadanaio dei desideri: Cronache di vita mendrisiense, 1996, 157-185
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.3.1904 ✝︎ 28.6.1975

Zitiervorschlag

Genasci, Pasquale: "Monetti, Pietro", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.03.2008, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/008101/2008-03-27/, konsultiert am 25.10.2020.