de fr it

Surlej

Weiler in der politischen Gemeinde Silvaplana GR. 1786 40 Einwohner; 1804 34; 1900 6; 2000 164. Ausgrabungen der sogenannten Ruinas in den 1990er Jahren förderten Mauern von Häusern und Ställen zutage, die bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Surlej wurde 1772, 1793, 1834 und 1868 durch Überschwemmungen des Bachs Ova da Surlej nach und nach zerstört. Reste der 1757 erbauten Nikolauskapelle wurden 1955 abgebrochen. 1906 liess der deutsche General von der Lippe das Schloss Crap da Sass am Silvaplanersee erbauen. Die Erschliessung des Skigebiets Corvatsch 1963 führte zu einem Bauboom. Dank der Pro Surlej wurde verhindert, dass die Bauzone bis an den See ausgedehnt wurde.

Quellen und Literatur

  • Kdm GR 3, 1940 (19752), 413-418
  • Bündner Ztg., 27.3.1982; 8.3.1986
  • Die Südostschweiz, 17.8.2001
  • A. Reich, Silvaplana, 2002
Weblinks
Weitere Links
e-LIR

Zitiervorschlag

Clavuot, Ottavio: "Surlej", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.07.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/008133/2012-07-24/, konsultiert am 22.09.2021.