de fr it

Zignau

Fraktion der polit. Gem. Trun GR, dt. Ringgenberg. Bestehend aus Z. und den Weilern Lumneins, Darvella Dado und Tiraun. Der Zavragiabach bildete im 9. Jh. die westl. Grenze der Cent Tuverasca (Surselva) zur Cadi. Die Ministerialenburg Ringgenberg ob Z. wird in den Bundesbriefen von 1351 und 1352 als Grenzpunkt des eidg. Hilfskreises bezeichnet. Die 1487 erbaute Kirche St. Jakob und Christophorus, eine Filialkirche von Trun, ist seit 1678 Kaplanei. Z. ist ständig durch Hochwasser aus dem Val Zavragia (u.a. 1927 und 1987) bedroht.

Quellen und Literatur

  • A. Collenberg, Drei Berggem. - drei Entwicklungen: Trun, Andeer und Saas i.P. (1850-1950), 2002
Weblinks
Weitere Links
e-LIR

Zitiervorschlag

Collenberg, Adolf: "Zignau", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.02.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/008139/2015-02-03/, konsultiert am 24.10.2020.