de fr it

AlbertoDe Filippis

11.6.1897 Lugano, 6.8.1948 Lugano, aus altem Luganeser Bürgergeschlecht. Sohn des Eugenio, Bankangestellten. Iva Fumagalli. Nach den Schulen in Lugano studierte D. Jurisprudenz in Zürich und in Bern, wo er 1920 promovierte. Ab 1922 als Advokat und Notar tätig, unterrichtete er von 1927 an Handelsrecht und Volkswirtschaftslehre an der Berufsschule Lugano, ab 1929 war er ao. Rechtsprof. an der Univ. Bern. Als Vertreter der liberalen Partei Mitglied des kant. Verfassungsrates von 1921, 1921-46 Tessiner Grossrat, 1924-32 Gemeinderat (Legislative) in Lugano. Als sich die liberale Partei 1932 im Vorfeld der Gesamterneuerung der Gemeindebehörden spaltete, wurde D., der sich auf einer Liste (Nuova Amministrazione) in Opposition zu der des bisherigen Stadtpräs. Aldo Veladini aufstellen liess, in den Stadtrat gewählt; bis 1944 amtete er als Stadtrat und Stadtpräsident. Präs. des Fussballklubs Lugano 1920-29, der Anwaltskammer 1928 und weiterer Organisationen; ab 1928 war er Vizepräs. der Verlagsgesellschaft der Zeitung "Avanguardia", die nach der Spaltung von 1934 zum Organ der radikaldemokrat. liberalen Partei wurde.

Quellen und Literatur

  • Gazzetta Ticinese, 7.8.1948
  • R. Bianchi, Il Ticino politico contemporaneo, 1989
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.6.1897 ✝︎ 6.8.1948